TRAUERCHAT
Trauerhilfe Live-Chat

Kai Sender
Sozialarbeiter
Bremen
Montags von 10:00-11:00 Uhr Dienstags von 20:00-22:00 Uhr Donnerstags von 16:00-17:30 Uhr zum Livechat »
ANZEIGE AUFGEBEN

Anzeige aufgeben

Schalten Sie Ihre Anzeige in der Zeitung

Über unser Online-Anzeigensystem können Sie in wenigen, einfachen Schritten eine private Traueranzeige in aller Ruhe selber gestalten, ausdrucken und online aufgeben.

Traueranzeige aufgeben

Begräbniswald Eitorf

Was ist der Begräbniswald Eitorf?

Der Begräbniswald Eitorf, auch als Friedwald oder Ruheforst bekannt, ist eine alternative Bestattungsform in Eitorf, einer Gemeinde im Rhein-Sieg-Kreis in Nordrhein-Westfalen. In dieser naturnahen letzten Ruhestätte können Urnen mit der Asche Verstorbener an den Wurzeln von Bäumen beigesetzt werden. Dieses Konzept verbindet die Idee einer letzten Ruhe in der Natur mit dem Umweltschutzgedanken.

Lage und Zugänglichkeit

Der Begräbniswald befindet sich in einer waldreichen Umgebung an einer nicht näher benannten Straße (Unnamed Road) in Eitorf. Die genaue Lage ist oft nur über Koordinaten oder lokale Wegbeschreibungen zu finden, da es sich um ein naturbelassenes Gebiet handelt. Der Wald ist für Besucher zugänglich, wobei die Wege zum Teil naturbelassen sind und eine gewisse Ruhe und Pietät erwartet wird.

Bestattungsmöglichkeiten

In einem Begräbniswald wie dem in Eitorf haben Angehörige die Möglichkeit, einen Baum als letzte Ruhestätte für ihre verstorbenen Familienmitglieder auszuwählen. Die Asche der Verstorbenen wird in biologisch abbaubaren Urnen direkt an den Wurzeln des Baumes beigesetzt. Es gibt verschiedene Baumarten und Standorte innerhalb des Waldes, die als Grabstätte dienen können. Die Auswahl richtet sich nach den Wünschen der Verstorbenen oder deren Angehörigen.

Umweltaspekt und Naturnähe

Die Idee hinter dem Begräbniswald ist die Rückkehr zur Natur. Der Verzicht auf herkömmliche Grabsteine und die Verwendung biologisch abbaubarer Urnen tragen zum Erhalt des natürlichen Waldcharakters bei. Die Begräbnisstätten im Wald sind oft nur durch kleine, unauffällige Kennzeichnungen markiert, um die Naturbelassenheit zu wahren. Dieser Ansatz steht im Einklang mit einem wachsenden Umweltbewusstsein und dem Wunsch vieler Menschen nach einer nachhaltigen Bestattungsform.

Pflege und Verwaltung

Die Pflege des Begräbniswaldes Eitorf obliegt in der Regel dem Betreiber oder der zuständigen Forstverwaltung. Sie sorgen dafür, dass der Wald in seinem natürlichen Zustand erhalten bleibt und die Ruhestätten gepflegt werden. Die Verwaltung des Waldes kümmert sich auch um die formalen Aspekte, wie die Vergabe der Grabstätten und die Abwicklung der Bestattungen in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Bestimmungen.